Heeresflieger Niederstetten

Heeresflieger Transporthubschrauberregiment 30 in Niederstetten 

Flugshow anlässlich des Flugtages 


Zum 1. April 1971 wurde das leichte Heeresfliegertransportregiment 30 in Fritzlar aus den Heeresfliegerbataillonen 2 und 12, jeweils ohne deren 2. Staffel, der Heeresfliegerinstandsetzungsstaffel 308 und dem 3./Heeresfliegerbataillon 5 aufgestellt. Das Regiment gliederte sich in eine Stabs- und Versorgungsstaffel und zwei Verbänden mit je drei Staffeln, die Fliegende Abteilung 310 und die Luftfahrzeugtechnische Abteilung 320. Ähnlich war das mittlere Heeresfliegertransportregiment 35 in Mendig gegliedert, so dass durch die Zusammenfassung des Lufttransportraumes auf Korpsebene ein erheblicher Schritt zur Erhöhung der Luftbeweglichkeit des Feldheeres getan wurde.

Zum 1. Oktober 1979 nahm der Verband die Heeresstruktur 4 ein und verlegte 1980 als Heeresfliegerregiment 30 nach Niederstetten, um Platz zu machen für das neu aufgestellte Panzerabwehrhubschrauberregiment, das als Heeresfliegerregiment 36 den Auftrag der Heeresfliegertruppe um die Komponente Panzerabwehr aus der Luft ergänzt. Das Transporthubschrauberregiment 30 führt Combined- und/oder Joint- Einsätze im Rahmen der kollektiven Verteidigung, zur Unterstützung Verbündeter und von Friedensmissionen im gesamten Aufgabenspektrum der Krisenverhütung und Krisenbewältigung von NATO, EU und VN durch sowie

• Transport von Truppen

• Transport von Versorgungsgütern aller Art

• Transport von Verwundeten

• „Führen aus der Luft“ mit besonders dafür ausgerüsteten Hubschraubern